wie kann die Methode funktionieren?

...hier bekommt Ihr Informationen über die Ernährungsumstellung anhand von Fettpunkten

Moderatoren: Pe, Sandra74, Birgit Mielke, Tomatensusanne


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 201

wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon fiorela » 15.04.2015 21:25

leute, ich mache mir grad nen kopf: wie funktioniert überhaupt diese methode ?
wenn wir bedenken das zb 1 person mit 70 kg anderen proteine/vitamine&co bedarf hat als eine andere mit zb 120kg (alles wissenschaftliche studien)..wie kann es mit 30 g fett bei allen genug sein? ist dann nicht der bedarf von eine person mit mehr kg auch größer am fettgehalt als bei jemanden mit weniger kg?
kan mir jemand eine plausible antwort geben? es geht mir grad nicht aus d. kopf.......vg FIo
Benutzeravatar
fiorela
 
Beiträge: 1140
Registriert: 01.2015
Wohnort: wiesbaden
Geschlecht: weiblich

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon Anschi » 15.04.2015 22:55

Wissenschaftlich erwiesen ist es wohl, dass ein erwachsener Mensch mindestens 30 Gramm Fett benötigt, damit der Stoffwechsel wirklich arbeiten kann! Darauf basiert diese Methode und wir betonen darum auch immer wieder, wie wichtig es ist, diese 30 g Fett nicht zu unterschreiten, auch wenn man "das Gefühl hat", je weniger man isst, desto besser könne man abnehmen. Ein normaler Mensch, der NICHT abnehmen will, BRAUCHT aber auch nicht mehr wie 40-60 g Fett pro Tag....die meisten Menschen essen aber weit über 150 g Fett.....und werden darum immer fetter!
Natürlich gibt es immer auch Menschen, die mit etwas mehr Fett besser klar kommen.....auch in der Abnehm-Phase! Auch darauf weisen wir immer wieder hin - es gibt hier einige, die mit 35 oder 40 g Fett und entsprechender Bewegung besser abnehmen, als mit 30 g.... Manche haben auch tatsächlich gesundheitliche Probleme, wenn sie NUR 30 g Fett essen...das ist tatsächlich individuell verschieden. Fakt ist jedoch, dass ein normaler Stoffwechsel eben das MINIMUM an 30 g Fett benötigt....was unsere Abnehm-Basis darstellt.
Genauso falsch wäre es, komplett auf Kohlehydrate zu verzichten: die brauchen wir ebenfalls in gewissen Mengen, damit wir Energie bekommen! Und auch den Kalorien-Grundumsatz sollten wir darum nicht unterschreiten - während die Differenz zum Leistungs-Umsatz hin sehr unterschiedlich sein kann und sich je nach Sportlichkeit auch sehr verändern kann.
Jede und jeder ist letztlich angehalten, ein gesundes Mittelmaß für sich zu finden - ungesund wird es, wenn wir die MINIMALMENGEN häufig oder dauerhaft unterschreiten!

Lieben Gruß! Anschi
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon fiorela » 15.04.2015 23:09

hi Anschi, danke für die antwort. aber , wenn zb jemand mit 70kg bei 30FP abnimmt, soll dann nicht eine person mit 140kg die 60FP das gleiche erreichen? weil, wenn 140kg person nur 30FP zu sich nimmt, ist es in verhältnis zu wenig....
und wie ist es mit unterschiedlichen lebensphasen? benötigt der 30jähriger mensch (der zb. viel sport macht) mehr als 30FP als ein 60jähriger der kein sport macht?
hm...
Benutzeravatar
fiorela
 
Beiträge: 1140
Registriert: 01.2015
Wohnort: wiesbaden
Geschlecht: weiblich

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon Anschi » 15.04.2015 23:49

Die 30 Fettpunkte sind das Minimum, das ein Mensch an Fett braucht! Ein Mensch mit 140 Kilo braucht auf jeden Fall mehr Kalorien, als ein Mensch mit 70 Kilo...aber nicht zwangsläufig mehr Fett! Die Kalorien kann er auch durch Gemüse und Eiweiß auffüllen - die muss er nicht mit ungesundem Fett aufstocken! Aber es gibt natürlich Menschen, die besser abnehmen, wenn sie weniger Kohlehydrate essen anstatt weniger Fett.....andere sind mehr in unserer Methode zuhause! Lies doch mal nach, was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt - unsere Methode ist im Grunde ähnlich aufgebaut, wie in den 10 Punkten vorgegeben. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** Hier wird auch Fett nur "in Maßen" empfohlen. Ein normaler Mensch kommt mit 60-80 g Fett pro Tag aus. Wir empfehlen hier zum "Halten" auch bis zu 60 g Fett (40-60) - hier müssen wir halt ausprobieren, wie es bei uns klappt, denn natürlich reagiert jeder Körper da anders. Abnehmen werden wir mit 60 g Fett pro Tag aber nicht... Und ich gehe mal davon aus, wer HIER ist, um mit dieser Methode abzunehmen...und das auch erfolgreich schafft, der sieht ja, dass es ihm mit WENIGER Fett als früher viel besser geht. Jedenfalls ging es mir so....viele Beschwerden, die durch zu fettes Essen verursacht waren, sind weg....
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon fiorela » 16.04.2015 07:26

gude moje, verstehe..habe grad die DG seite studiert...bei einem ernährungskurs habe ich gelernt das früchtzucken (überschuss) ins fett verwandelt wird und so auch gespeichert...bedeutet das zb wenn ich 30g zu mir nehme, plus viel obst, das noch weitere FP mitbringt (bearbeitet).kenst du eine studie darüber? danke dir für die antworten, Fio
Benutzeravatar
fiorela
 
Beiträge: 1140
Registriert: 01.2015
Wohnort: wiesbaden
Geschlecht: weiblich

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon Anschi » 16.04.2015 07:55

Kohlehydrate werden nur dann in Fett umgewandelt, wenn der Verbrauch weit höher liegt, als der Bedarf, den man zur Energiegewinnung hat. Habe hier einen guten Artikel dazu gefunden: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
siehe hier: "Warum Kohlenhydrate auch dick machen können
Die Insulinsensitivität ist nicht bei allen Menschen gleich. Je nach Stoffwechseltyp, können z.B. Endomorphen die energiereichen Kohlenhydrate nicht so effektiv verwerten, wie Mesomorphen oder Ektomorphen. Ist die Versorgung mit Kohlenhydraten im Körper höher als der tatsächliche Verbrauch oder können aufgenommene Kohlenhydrate nicht optimal verwertet werden, wird der energiereiche Kohlenhydratüberschuss in Fett umgewandelt und als Depotfett gespeichert – Die Wampe entsteht. Kohlenhydrate sollten also mit Bedacht konsumiert werden."
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon fiorela » 16.04.2015 11:41

verstehe verstehe : also wenn personadequate fettzahl (ob 30 oder 35 oder 40) aufs minimum ( aber stoffwechsel aktiv) gebracht wird, und die KH/ Zucker normal bleibt (ensprechend gewicht&aktivität) und nicht kompensiert wird (mehr KH weil fett fehlt) dann wird abgenommen. ja!!! verstanden!!! danke
Benutzeravatar
fiorela
 
Beiträge: 1140
Registriert: 01.2015
Wohnort: wiesbaden
Geschlecht: weiblich

Re: wie kann die Methode funktionieren?

Beitragvon Anschi » 16.04.2015 12:09

Richtig! :biggrinn: :jc_doubleup:
Benutzeravatar
Anschi
 


Zurück zu "Wie funktioniert die Methode?"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron