Viele viele Fragen ...

...hier bekommt Ihr Informationen über die Ernährungsumstellung anhand von Fettpunkten

Moderatoren: Pe, Tomatensusanne, Birgit Mielke


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 586

Viele viele Fragen ...

Beitragvon Lunali » 01.08.2013 20:07

Hallöchen,

Ich bin grad dabei meinen Monats Einkauf/Essensplan zu schreiben. Viele Rezepte habe ich erstmal aus dem Buch genommen, da ich denke das es fürs Anfangen leichter ist ... Aber bei manchen Sachen weis ich gar nicht wie ich zurecht kommen soll ...

Wie rechne ich zb. Meine FP wenn da steht 1,5 ... Rechne ich den ganzen an oder nur den 1. ?
Oder wie rechne ich das bei 0,2? Ich bin grad total überfordert ... Was ist mit Kartoffeln? Wie sind die Mengen dort. Ja, ich hab das Buch gelesen, aber mein Kopf schmerzt und hin und wieder bin ich komplett verwirrt ...

Zb. Ich finde überhaupt kaum was, was ich morgens auf den Brot Essen kann ... Hähnchenbrust, Marmelade und Käse, Geflügelmortadella hat ja doch noch FP...

Ich weis einfach nicht wie ich die FP aufteile .. 10-10-10?

Ach und im Buch ... Bei den Rezepten steht zb. Irgendwas 8,5 FP ist das dann für die Portion? Müsste doch weil da auch steht zb. 4 Personen ... Aber bei einigen Sachen steht original Rezept so und so ...

Ich hoffe ihr versteht was ich meine - wow man sieht ich bin komplett konfus ...

Hilfe?

Mag sich jemand Zeit nehmen und mir geduldig alles zu erklären das ich das schnall?
Benutzeravatar
Lunali
 

Beitragvon Kiki72 » 01.08.2013 21:47

einfach immer alles schön zusammenrechnen....1,5 Fp plus z.B. irgendwas mit 0,5 FP ergäbe ja dann wieder 2 FP usw. Am Ende des Tages sollten
es halt so zwischen 30 und 35 FP sein. Wie Du Dir das über den Tag verteilst, bleibt Dir überlassen. Ich habe morgens meist so 6 FP gegessen, dafür Mittags und Abends mehr FP übrig gehabt.
Die Sachen, die Du nanntest fürs morgendliche Brot...mmmhhh....lecker, sind zu empfehlen. Einfach auf magere Sachen zurückgreifen und nicht zentimeterdicke Salamischeiben wenns geht.

Etwas klarer die Sache?

LG Kirstin
Benutzeravatar
Kiki72
 

Beitragvon Anschi » 01.08.2013 23:20

Hallo, Lunali!

Keine Panik...am Anfang ist es alles erst einmal etwas verwirrend! Aber etwas weiter oben in dieser Rubrik unter "Grundregeln der Methode" und "Grundlagen der Methode" hat Susanne für uns das Wichtigste sehr übersichtlich und verständlich zusammengefasst - ich habe mir diese Seiten an den Kühlschrank gehängt gleich zu Beginn der Umstellung.. :D Wenn etwas in meiner Portion nur 0,2 Gramm Fett enthält..wie z.B. der Joghurt, den ich abends manchmal noch esse, dann rechne ich diese nicht mit.... Ansonsten schreibe ich halbe Punkte mit auf.....da kommt öfter am Tag mal was mit 0,5 oder 1,5 oder 2,5 g Fett. Und zwei mal 0,5 macht ja auch schon wieder einen ganzen Punkt. ;) Kartoffeln, Obst und die meisten Gemüsesorten haben keine Berechnungspunkte für uns, weil ihr Fettgehalt so gering ist, dass er für uns keine Rolle spielt - da gibt dir das Buch mit seiner ausführlichen Tabelle in der ersten Zeit eine gute Übersicht.
Ich hatte in den ersten Wochen auch immer eine Digitalwaage und einen Taschenrechner parat stehen, um die Angaben auf den Packungen auf meine Portion umzurechnen (Fettgehalt : 100 x der Menge, die ich davon esse = FP, die ich aufschreiben muss. Gerade bei Wurst und Käse habe ich so nach und nach ein Gefühl entwickelt, wie viel Fett z.B. eine Scheibe Käse enthält. Auch bei Brot habe ich anfangs oft mal nachgewogen, was so eine Scheibe wiegt...auf vielen abgepackten Broten steht aber auch schon drauf, was eine einzelne Scheibe hat, auf anderen dann wieder nur der Fettgehalt von 100g - da gilt es dann, umzurechnen.
Inzwischen brauche ich sowohl die Tabelle im Buch als auch meine Waage nur noch selten und werde immer sicherer im Umgang mit den verschiedenen Produkten.
Die Fettpunkteangaben im Buch sind übrigens jeweils pro Portion, außer, es steht extra dabei, dass es für das ganze Gericht ist. Nur bei einem Muffin-Rezept ist ein Druckfehler - auf Seite 209 die "Schnellen Muffins" sind mit 12 Stück angegeben, oben steht aber die Punktezahl für das gesamte Rezept. Merkt man aber, wenn man die Zutatenliste sieht, dass das nicht die Punkte pro Muffin sein können... :cool:

Ansonsten solltest und darfst du so weit wie möglich deine Mahlzeiten so ähnlich gestalten, wie bisher auch - nur halt in fettarmer Variante! Wenn du morgens also gerne süße Sachen isst, dann ist Toast oder Brötchen oder Vollkornbrot mit Marmelade oder Honig ideal. Bei Nougatcreme solltest du vorsichtig sein und...falls überhaupt, nur noch sehr sparsam dosieren. Ich habe früher fettarme Margarine unter meinen Aufstrichen gegessen - seit der Umstellung nur noch Magerquark oder 0,2%igen Frischkäse bei süßem Belag oder Senf oder Ketchup/Tomatenmark bei Wurst oder Käse. Da muss man für sich raus finden, was schmeckt. Habe auch oft aus Magerquark, etwas Mineralwasser und gefrorenen Kräutern und Gewürzen einen Kräuterquark gemixt, den auch meine Töchter sehr gerne gegessen haben.

Beim Frühstück komme ich selten mal auf 10 FP - meist sind es 3-5, weil ich morgens auch noch nicht so viel Hunger habe. Da esse ich dann später auf der Arbeit lieber noch ein Pausenbrot. Mittags und abends kann man dann variieren, wie es passt - wir essen wochentags oft abends warm und haben das auch beibehalten. Ich habe gerade am Anfang mit Begeisterung die neuen Rezepte ausprobiert und auch selber fettarme Gerichte entworfen, die inzwischen fest zu unsrem Speiseplan gehören. Manche Hauptgerichte haben nur 5 FP, andere auch mal 15...... Das Tolle an der Methode ist, dass wir sehr flexibel sind und wirklich fast alles essen können, wenn wir dabei das Fett beachten. Mir bleibt fast immer auch noch genug an Punkten, um meinen Süßhunger zu befriedigen, allerdings habe ich keine der früheren Schokoriegel mehr da, sondern höchstens mal ein kleines Milky-Way oder Schokoküsse...auch mal Zartbitter-Schoki, da reicht mir dann ein Rippchen (4 Stückchen) oder weniger, um den Süßhype zu stillen. After Eight (1 FP pro Stück) ist auch ein guter Tröster für mich, wenn es doch noch mal ein Stückchen Süßes sein soll und darf. Und wenn schon alle Punkte verbraucht sind, dann tun es auch ein paar Russisch-Brot-Kekse oder ein fettfreier Joghurt mit Obst... ;)

Viele haben aber gerade am Anfang oft eher das Problem, so gut in der Fett-Vermeidung zu sein, dass sie kaum auf die mindestens 20, geschweige denn auf die 30 FP am Tag kommen, die nötig sind, damit der Stoffwechsel funktionieren kann. Hier kann man sich dann auch mal gut mit einer Scheibe Käse, einigen Nüssen oder auch mal mit einer andren Leckerei aushelfen. Oder einen Quark oder Joghurt essen mit Leinsamenschrot - das ist dann sogar eine extrem gesunde Alternative. Ich habe mir den Schrot beim ersten Mal abgewogen, damit ich wusste, was 2 Esslöffel voll an Gewicht und FP einbringen - bei meiner Löffelgröße waren es dann 4 FP auf 2 EL Schrot...

Du siehst, die Methode bietet viele Möglichkeiten und viel Abwechslung, was aber natürlich anfangs auch verwirrt... Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Erklärungen etwas mehr Klarheit verschaffen - ansonsten frage mich ruhig weiter, dafür bin ich als Patin hier im Forum ja mit zuständig. Aber auch alle anderen Mitstreiter/innen hier helfen in der Regel immer gerne weiter bei Fragen und Unsicherheiten.

Viel Spaß nun beim Einstieg und viel Freude bei der Umstellung und Erfolg mit der Methode wünscht dir

die Anschi

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Anschi
 

Beitragvon Lunali » 02.08.2013 00:24

Danke ihr beiden!

Im Moment ist das wirklich noch komplett verwirrend, aber das war damals WW auch. Da es jetzt auch noch so warm ist, werd ich gewiss viel Salat Essen und am Abend dann was warmes. Ich glaub auch ich mach mich selbst ganz kirre, weil es sich im Moment wenn ich auf den Fettgehalt in Lebensmittel schaue, anhört als sei 30g fett ganz schnell verbraucht.

Da meine Mutter und mein Freund auch diese Metode mitmachen, lass ich die auch nochmal das Buch lesen :D doppelt hält besser ...

Das mit den Seiten aufhängen find ich jetzt echt gut, ich glaub das mach ich jetzt auch ...


Aber ein Problem habe ich jetzt aber immernoch ... Hatte ich ja bei meiner Vorstellung geschrieben ... Ich bekomm kaum Wasser runter... Ich bin und war schon immer ein Cola Zero Junkie ... Ich will aber davon weg ... Wie sieht es aus mit Wasser mit Geschmack oder Apfelschorle? Haben ja doch kcal .. Bei WW hat die Cola Zero halt nichts ausgemacht, aber ich suche sicherheitshalber ne gute Alternative wenn es mit dem Wasser zu wenig ist ... Ich werd mir aber Mühe geben und mal Zitronensprizter reinpacken :) ...

Aber nun erstmal vielen Dank für die Hilfe und gedult. Ich hoffe im September bin ich richtig drin mit den ganzen FP :) ... Wird schon ...
Benutzeravatar
Lunali
 

Beitragvon Anschi » 02.08.2013 08:50

Guten Morgen, Lunali!

Da wir ja "nur" die Fettpunkte und eigentlich keine Kalorien zählen, mach dich am Anfang da gar nicht ZU verrückt. Wichtig ist erst mal, dass du überhaupt genügend trinkst!
Allerdings ist es auf jeden Fall besser, du mixt dir deine Schorlen selber. Es gibt z.B. Frucht-Sirup, da langt schon ein Teelöffel oder Esslöffel voll...je nach Geschmack... um das Wasser in vielen Geschmäckern anzureichern. Die Fläschchen sind ziemlich klein, so dass du verschiedene Geschmäcker dann auch platzsparend aufbewahren kannst. Oder mix dir einfach mit Apfelsaft oder O-Saft Schorlen...vielleicht langt ja auch eine Mischung von 1;3 oder weniger, damit dein Wasser Geschmack bekommt, aber nicht zu süß wir. Und wie gesagt, selbst gemachter Eis-Tee aus gekühltem Früchte-Tee, Pfefferminz-Tee oder Ingwer-Tee ist ebenfalls eine leckere Alternative! :good:

Liebe Grüße! Anschi
Benutzeravatar
Anschi
 

Beitragvon Lunali » 08.08.2013 14:34

So,

Mein 3 Tag läuft auch gut, aber ich möchte trotzdem unbedingt wissen wieviele FP zwei Brötchen haben ... Mit dem FDDB habe ich einmal doppelte g Zahl gerechnet = 1FP ... Jetzt habe ich einfach zweimal extra Brötchen eingegeben und es heißt wieder 1 FP für beide ... Rechne ich nun wirklich zwei Brötchen mit einem oder zwei FP?

Vielleicht weis einer von euch wie ich das rechnen soll ...

Danke
Benutzeravatar
Lunali
 

Beitragvon Anschi » 08.08.2013 15:13

Hallole

also, ein normales Brötchen rechnet man mit einem Fettpunkt - demnach hätten 2 Brötchen 2 FP... Vollkornbrötchen haben entsprechend mehr FP...da kommt es drauf an, wie viel an Körnern drin ist. Bei Aldi oder Lidl bei den Brötchen-Backautomaten steht eine Übersicht dabei, da sind normal auch die FP angegeben.... Bei Bäcker-Brötchen kannst du nur den ungefähren Wert veranschlagen, der im Buch in der Tabelle steht oder von FDDB vorgeschlagen wird... ;)

L.G. Anschi
Benutzeravatar
Anschi
 

Beitragvon Lunali » 08.08.2013 15:17

Ja, genau und dieses FDDB sagt 2 Brötchen 1 FP bei mir ... Ich hab ja sogar beide zusammen gewogen und die Gramm Zahl eingegeben und trotzdem war es 1FP .. Dann betuckt der mich ... Oder zwei Brötchen haben zusammen soviel Fett das es 1FP bleibt ... Ich verzweifel daran ...
Benutzeravatar
Lunali
 

Beitragvon Anschi » 08.08.2013 15:33

ja......dann haben die zwei Brötchen so wenig Gewicht, dass es bei 1 FP bleibt..... Wenn es einfache Wasser-Weck sind ( so würde man hier sagen ), dann bestehen die nur aus Wasser und Mehl und etwas Hefe...da ist kaum Fett drin.... :D
Benutzeravatar
Anschi
 

Beitragvon Lunali » 08.08.2013 16:14

Wasser - Weck ... Wie lustig :)

Ja, irgendwie sind halt billig Brötchen von Netto, ich Blick es nicht, aber ich denke der FDDB weis schon was er sagt oder auch nicht, ich denke von einem FP mehr wenn ich 2 fürs Brötchen reche werd ich trotzdem abnehmen ...

Hach vielen lieben Dank Anschi, für deine ganzen Mühen und Hilfe mit mir :)
Benutzeravatar
Lunali
 

Re: Viele viele Fragen ...

Beitragvon Anschi » 18.12.2014 09:15

gib einfach bei google fddb ein.....dann landest du direkt dort! Ist eine Seite, die Tabellen bereit stellt zum Ausrechnen des Tagesumsatzes...und dort kann man auch fast alle Lebensmittel nachschauen in Bezug auf ihre Nährwerte und FP... Viele nutzen es als App am Handy...ich persönlich habe keine Apps, schaue aber gern mal dort nach, wenn ich was kaufe, wo keine Nährwerte drauf stehen... :-)
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: Viele viele Fragen ...

Beitragvon Engelchenmaus » 18.12.2014 21:21

mit nur wasser trinken habe ich auch probleme. ich nehme immer 1/3 Apfelsaft und 2/3 wasser. so ist die schorle nicht zu süss und man hat einen hauch vom apfelgeschmack dran
Gruß

Bianca

1.1.13 Gewicht 90,6 Kg
1.1.14 Gewicht 77,9 Kg
1.1.15 Gewicht 75,1 Kg
1.1.16 Gewicht 75,8 Kg

Bild

Ziel U60 Kg
Benutzeravatar
Engelchenmaus
 
Beiträge: 99
Registriert: 02.2014
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Re: Viele viele Fragen ...

Beitragvon Loli » 19.12.2014 10:35

manchmal hilft schon etwas Zitronensaft ;-)
Benutzeravatar
Loli
 

Re: Viele viele Fragen ...

Beitragvon Honey » 19.12.2014 10:39

Genau! :dh:
Oder wie wär´s mal mit Ingwerscheibchen?
Im Sommer ein paaar frische Minzblätter..
Benutzeravatar
Honey
 


Zurück zu "Wie funktioniert die Methode?"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast