Gesund abnehmen

Immer wechselnde Themen

Moderatoren: Birgit Mielke, Tomatensusanne, Pe, Sandra74


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4026

Gesund abnehmen

Beitragvon Pe » 18.05.2014 11:59

Liebe User,

wir haben alle das gleiche Ziel: Abnehmen und anschließend das Gewicht halten.

Sehr wichtig ist, dass wir GESUND abnehmen.

Unsere Grundregeln:
30 g Fett, mind. 2 l trinken und Bewegung so oft es geht, sind ja allgemein bekannt.

Auf diese Grundregeln sollten wir uns besinnen.

An vorderster Stelle steht außerdem:
Nicht weniger essen, sondern anders.

Anders essen bedeutet in diesem Zusammenhang ausgewogen. Bei einer gesunden Gewichtsreduktion steht fettarme und ausgewogene Ernährung im Vordergrund.
Bildlich ausgedrückt:
Ein Teller warme Mahlzeit besteht aus ½ Gemüse, ¼ Eiweiß (Fisch, Fleisch), ¼ Kohlenhydrate (vorzugsweise Kartoffeln, ab und zu Vollkornnudeln, Naturreis u. ä.)

In letzter Zeit wurden dem Kohlenhydrat- und kcal-Verbrauch beinahe mehr Aufmerksamkeit gewidmet, als den Grundsätzen dieser Methode.

Viel wichtiger, als akribisches Kohlenhydrat- und Kalorienzählen ist, auf das Hunger- bzw. Sättigungsgefühl zu achten.
Immer wieder hinterfragen, habe ich wirklich Hunger? Oder bin ich gerade genervt, gestresst, gelangweilt oder vielleicht auch nur müde? Wenn kein Hunger dahintersteckt, kann man sich gut mit Tricks helfen: Erst mal ein großes Glas Wasser trinken, eine Tasse Kaffee genießen, kurz raus an die frische Luft, jemanden suchen, bei dem man Dampf ablassen kann ;-) , in die Badewanne legen…
Wenn es Hunger ist, auf gesunde Zwischenmahlzeiten Wert legen (Quark, Obst, Gemüsesticks)

Während des Essens genau auf den Bauch hören. Auch wenn’s noch so gut schmeckt – hinterfragen, brauche ich wirklich noch einen Nachschlag? Oder esse ich nur, weil es lecker ist?

Manchmal lassen sich diese Vorsätze einfach nicht umsetzen. Dann „braucht" man eben eine Handvoll Gummibären.
Aber wenn wir uns so oft es geht an unsere Grundregeln halten und auf das Sättigungs- und Hungergefühl achten, erübrigt sich in den meisten Fällen die kcal- und Kohlenhydrat-Zählerei.

Ein ganz wichtiger Punkt, auf den wir nochmal hinweisen müssen:
Gerade bei einer großen Gewichtsreduktion sollte man das Vorhaben unbedingt ärztlich überwachen lassen!
Insbesondere dann, wenn irgendwelche gesundheitlichen Vorschäden zugrunde liegen!
Starkes Übergewicht kann aber auch bereits gesundheitliche Schäden verursacht haben, die man selbst nicht spürt und die nur durch eine ärztliche Untersuchung festgestellt werden können.
Das könnte Diabetes sein, erhöhte Leberwerte, sprich Fettleber, aus der sich Leberkrebs entwickeln kann, Nieren- oder Herzerkrankungen, Insulinresistenz und sicher gibt es da noch eine Kette weiterer Möglichkeiten. Wenn nun die Abnahme zu extrem praktiziert wird, kann das eventuell geschädigte Herz, Niere usw. das nicht mehr verarbeiten. Im schlimmsten Fall können Herzinfarkt oder Schlaganfall die Folge sein.
Wir können euch Tipps und Ratschläge geben, euch wieder motivieren – aber wir können keinen Arzt ersetzen! Bitte beherzigt dies.

Susanne Schmidt hat schnell viel Gewicht verloren, aber sie war immer unter ärztlicher Aufsicht und hat sich monatlich durchchecken lassen!

In dem Zusammenhang möchten wir euch auch ans Herz legen, dass man keine Vergleiche ziehen sollte. Jeder Körper funktioniert anders, jede Gewichtsreduktion verläuft anders. Da kommen viele Dinge ins Spiel (Bewegung, gesundheitliche Probleme, Stoffwechselerkrankungen, Alter….)
Jeder soll sein eigenes Tempo finden. Lieber langsamer abnehmen – und anschließend problemlos das Gewicht halten können, als eine Hauruck-Aktion. Das hatten die meisten hier schon oft genug, das soll doch diesmal anders sein, oder?

Wir freuen uns auf eure Meinungen :schreib:


Liebe Grüße :viannen_114:
Herzlichen Gruß

<img width="138" height="99" src="file:///C:/Use
Benutzeravatar
Pe
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2322
Registriert: 04.2011
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Kiki72 » 18.05.2014 16:22

ja, das ist oft das Schlimme: diese Ungeduld. Am liebsten möchte man (und ich nehme mich da nicht aus), dass man sich vornimmt abzunehmen und schwupps, sind quasi über Nacht die vielen Kilos verschwunden. Ist natürlich totaler Blödsinn, ich weiss. Man nimmt dieses Gewicht ja auch nicht von heute auf morgen zu. Das sollte man sich immer vor Augen halten.

LG Kirstin
Benutzeravatar
Kiki72
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon mollifit » 18.05.2014 18:25

Hallo,

ein sehr gutes und aktuelles Thema.

Esst wenn möglich regelmäßig. Ich weiß, es geht nicht immer, vor allem wenn
jemand Schicht arbeitet.
Wenn ihr unterwegs seid, nehmt euch irgendwas mit.......Obst, Rohkost,
damit ihr nicht überhungert und mal schnell was greifen könnt.

HUNGER IST UNSER GRÖSSTER FEIND

Mit dem Essen nicht warten bis ihr richtig ausgehungert seid, dann greift man
garantiert schnell nach irgend etwas Essbarem und das ist dann oft das Falsche.
Wenn möglich zu jeder warmen Mahlzeit einen Salat essen. Vom Salat kann man dann
auch einen Nachschlag nehmen.

Gruß mollifit
SORGE GUT FÜR DEINEN KÖRPER DER EINZIGE ORT AN DEM DU LEBEN KANNST

Bild
Benutzeravatar
mollifit
Helfer
Helfer
 
Beiträge: 2248
Registriert: 01.2011
Wohnort: bei Mainz
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Honey » 19.05.2014 15:11

Hi Pe,

ein wirklich sehr guter Bericht, der alle wichtigen Punkte noch einmal zusammenfasst! :dh:

Wir stellen hier unsere Ernährung um und damit wollen wir ja dauerhaft leben. Somit ist eine gesunde, abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung das A und O. Denn nichts ist wichtiger als unsere Gesundheit!

Alle Diäten, die einseitige Vorgaben machen, können somit nicht funktionieren, da irgendwann ein Mangel in irgendeiner Form auftritt. Und der Körper holt alles was er braucht zurück! Deswegen ist es auch so wichtig, dass man satt und zufrieden ist. Umso abwechslungsreicher und ausgewogener wir essen, desto geringer ist auch die Gefahr von Onkel Jojo. Und wenn man doch einmal Gelüste hat, ist dagegen ja auch nichts einzuwenden. Jeder darf sich gelegentlich etwas Besonderes gönnen und das natürlich ohne schlechtes Gewissen! Bild
Denn Essen soll doch auch Freude machen und da gehört eben auch die ein oder andere Leckerei dazu. Bild

Und genauso wichtig ist es, dass man verinnerlicht, dass fettarm kochen auch sehr lecker sein kann! Mit den richtigen Gewürzen, bewusst eingesetzem Öl und manch anderen Tipps und Tricks kann man so tolle Gerichte kreieren, dass man wirklich nichts vermisst. Also ran an den Kochlöffel und einfach ausprobieren, kreativ sein und bewusst essen und leben! Bild Bild
Benutzeravatar
Honey
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon mollifit » 19.05.2014 20:25

Genauso ist es, Honey,

nicht nur irgendwie versuchen 30 g Ffett am Tag zu essen,
sondern auch drauf achten WAS man isst.
Vielleicht auch mal wieder dran denken, sich den Teller schön herzurichten.
Das verlangt man in jedem Restaurant, aber zu hause wird oftmals nur mal
so nebenbei irgend etwas aus dem Kühlschrank gegessen.

Gruß mollifit
SORGE GUT FÜR DEINEN KÖRPER DER EINZIGE ORT AN DEM DU LEBEN KANNST

Bild
Benutzeravatar
mollifit
Helfer
Helfer
 
Beiträge: 2248
Registriert: 01.2011
Wohnort: bei Mainz
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Anschi » 03.05.2015 14:38

Aus aktuellem Anlass möchte ich diese wunderbare Zusammenfassung unserer Grundlagen mal wieder in den Blickwinkel ziehen, damit nicht der Eindruck entsteht, hier kann grad jeder alles machen, ohne sich zu schaden! Wir praktizieren eine langfristige Ernährungs-Umstellung hin zu einem GESUNDEN und FETTARMEN Ess-Verhalten. Dies beinhaltet neben unseren 3 Grundlagen natürlich in erster Linie, sich DAUERHAFT gesund zu ernähren und NICHT zu hungern! Jede Form von Hungerkuren lehnen wir ab! Darum langt es NICHT, 30 g Fett am Tag zu essen und 2 Liter zu trinken, wenn die anderen Nährwerte dabei vernachlässigt werden - hierzu empfehle ich auch nochmals Susannes Beitrag über den Hunger-Stoffwechsel!

Lieben Gruß! Anschi

hier: tipps-und-tricks-zum-abnehmen/grundumsatz-t66.html


und auch hier: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon 50ronja » 03.05.2015 19:30

Schön Anschi, dass du die Zusammenfassung der Grundlagen noch einmal angesprochen hast. :jc_doubleup:
Ganz liebe Grüße
Andrea :88n:
Bild
Benutzeravatar
50ronja
 
Beiträge: 59
Registriert: 06.2013
Wohnort: Westerrönfeld
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Pe » 04.05.2015 19:38

Passend dazu habe ich in einer Zeitschrift etwas gefunden:

"Wie Fettzellen gegen Diäten kämpfen"

Die Annahme, dass es sich bei Fettzellen um simple Energiedepots handelt, ist überholt.
Fett ist nicht dumm. Es besitzt eine gewisse Form von Intelligenz - und hat sogar die Macht,
sich durchzusetzen.
In jeder Fettzelle befindet sich eine hoch effiziente Chemiefabrik, die ständig mehr als hundert verschiedene
Hormone und Enzyme produziert. Und jeder dieser Botenstoffe hat nur ein Ziel: jenen Teil unseres Gehirns
anzusprechen, in dem unsere Gelüste entstehen. Und die Botschat lautet: STOPP DIE DIÄT! Deshalb ist es so
viel einfacher statt einer Null-Diät o. ä. eine Ernährungsumstellung durchzuhalten, bei der die Zahl der
Kalorien lediglich leicht reduziert wurde.

Quelle: TV hören und sehen


Na, dann würd ich mal sagen, sind wir hier genau richtig! Fettreduziert, gesund, abwechslungsreich, ausgewogen,
hauptsächlich Gemüse, Obst, gesundes Eiweiß, gesunde Kohenhydrate (vorwiegend Vollkorn), wenig Zucker und
Genussmittel...
Das ist das, worauf sich die 30-g-Fett-Methode bezieht, das ist das was Ernährungsberater predigen. Und es ist das,
was man DAUERHAFT aushalten und umsetzen kann. An Hauruckaktionen sind einige von uns doch bisher kläglich gescheitert, sonst wären wir ja nicht hier, oder ;-)?
Herzlichen Gruß

<img width="138" height="99" src="file:///C:/Use
Benutzeravatar
Pe
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2322
Registriert: 04.2011
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon fiorela » 04.05.2015 21:01

ich möchte noch mal den psyhologischen aspekt betonen: die 30 g fett zu zählen bzw so viel essen das wir auf die 30 kommen ! das macht keine diät - die sind alle nur auf reduktion von mengen und mitteln. hier ist es so toll, das wir essen sollen und genau so viel wie viel der körper braucht um abzunehmen. mich hat das sehr überzeugt (obwohl ich immer wieder sündige, aber jetzt habe ich kein schlechtes gewissen und ich gebe nicht auf bei fehltrittten). das ist hier besonders. und so menschlich! vg Fio
Benutzeravatar
fiorela
 
Beiträge: 1239
Registriert: 01.2015
Wohnort: wiesbaden
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon verena70 » 06.05.2015 04:09

fiorela hat geschrieben:ich möchte noch mal den psyhologischen aspekt betonen: die 30 g fett zu zählen bzw so viel essen das wir auf die 30 kommen ! das macht keine diät - die sind alle nur auf reduktion von mengen und mitteln. hier ist es so toll, das wir essen sollen und genau so viel wie viel der körper braucht um abzunehmen. mich hat das sehr überzeugt (obwohl ich immer wieder sündige, aber jetzt habe ich kein schlechtes gewissen und ich gebe nicht auf bei fehltrittten). das ist hier besonders. und so menschlich! vg Fio



:nie :0337rainbow: hallo fiorela :jc_doubleup: nicht aufgeben nach chaostag wieder zur 30 g fettmethode zurückkehren :glueck:

:k_pizza: liebe grüßle verena
Benutzeravatar
verena70
 
Beiträge: 87
Registriert: 03.2012
Wohnort: süddeutschland
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Pitti » 06.05.2015 14:37

Hallo ihr Lieben,
ich tappse hier mal vorsichtig rein ... :aufgeben:

Ich habe im Netz gelesen, daß der Hungerstoffwechsel erst dann einsetzt, wenn der Körperfettanteil (KFA) unter 5% liegt und dies kommt hauptsächlich nur in der Bodybuilding-Szene vor (zB. vor einem Wettkampf).

Ist das purer Nonsens oder ist da etwa doch was dran?

Es grüßt die noch skeptische Pitti
Benutzeravatar
Pitti
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Anschi » 06.05.2015 15:02

Pitti hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,
ich tappse hier mal vorsichtig rein ... :aufgeben:

Ich habe im Netz gelesen, daß der Hungerstoffwechsel erst dann einsetzt, wenn der Körperfettanteil (KFA) unter 5% liegt und dies kommt hauptsächlich nur in der Bodybuilding-Szene vor (zB. vor einem Wettkampf).

Ist das purer Nonsens oder ist da etwa doch was dran?

Es grüßt die noch skeptische Pitti


Wenn das nur in der Bodybuilder-Szene vorkäme, würden ja alle Frauen, die ungesund mit Hungerkuren abnehmen, völlig problemlos weiter abnehmen und das Gewicht halten können. Aber wenn man auf diese Hunger-Weise abnimmt, hat man erfahrungsgemäß nur kurzzeitig Erfolg und nimmt oft nach kurzer Zeit schon gar nicht weiter ab...aber im Anschluss dann um so schneller wieder zu. Das ist hinreichend bewiesen und bekannt, dennoch glauben immer wieder tausende und abertausende von Männlein und Weiblein, sie könnten die Natur ihres Körpers überlisten...

Weiter oben hatte ich den Link schon mal gepostet. Hier steht:

"Der Hungerstoffwechsel beginnt, wenn die negative Energiebilanz mehr als 500 kcal beträgt.
Bei einer bewegungsarmen Lebensweise ist dies bei Frauen bei unter 1.000 kcal der Fall und bei Männern bei unter 1.200 kcal.
Bei einer aktiven Lebensweise und vor allem bei ausgiebiger sportlicher Aktivität kann die Grenze, unter der der Hungerstoffwechsel aktiv wird, jedoch erheblich höher liegen.
Je nach Bewegungsintensität kann die Grenze bei 1.500 kcal oder gar bei 1.900 kcal liegen.

Fast jede Diät, die Nahrungsmengen vorgibt, liegt deutlich unter diesen Grenzen. Crash-Diäten liegen sogar oft unter 1.000 kcal.

Manche sehr kalorienreduzierte Diäten versprechen, durch einen hohen Eiweißanteil und Sport den Muskelabbau und die Stoffwechselreduktion zu verhindern. Doch das funktioniert leider nicht, egal wie nachdrücklich es versprochen wird.

Am stärksten wirkt sich der Hungerstoffwechsel natürlich aus, wenn man gar nichts isst, also beim Fasten oder bei einer Nulldiät.

Der Hungerstoffwechsel setzt ein, sobald man sich mindestens drei Tage lang mit einer negativen Energiebilanz von mindestens 500 kcal ernährt."
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Anschi
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Pitti » 06.05.2015 15:28

Danke Anschi für deine Erläuterungen. :blustrau:

Abgesehen vom Hungerstoffwechsel finde ich fast noch wichtiger, daß man, wenn man die Kalorienzufuhr dann wieder erhöht, dabei immer Gefahr läuft, in die Jojo-Falle zu geraten. Das ist glaube ich der Fehler überhaupt bei jeder Crash-Diät bzw. äußerst unterkalorischen Ernährungsweise.

LG Pitti
Benutzeravatar
Pitti
 

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Pe » 06.05.2015 16:30

So ist es, Pitti.
Darum sollte man die kcal nicht zu weit runterschrauben. Das habe ich bei meinen vorangegangenen Diäten, egal welche, gemacht und war irgendwann nicht mehr bei 80 statt 75 Kilo sondern bei 100, also Jojo pur.

Ich habe es letztes Jahr auch nochmal zu spüren bekommen. Durch diverse Umstände habe ich ca. 2-3 Wochen relativ wenig gegessen, unabsichtlich, es ging einfach nix rein, weil ich Kummer hatte.
Als ich dann wieder "normal" gegessen habe, waren die verlorenen 3 Kilos ganz schnell wieder drauf + 2 Kilos, die ich nicht eingeladen habe.
Manchmal ist das so im Leben, aber absichtlich werde ich nie nie nie wieder wenig essen. Dafür tu ich es auch viel zu gerne.

Wenn man mal erkältet ist, oder aus anderen Gründen kaum essen kann, sollte man dann ruhig bei dem bissl, was reingeht, zu nahrhaften Lebensmitteln greifen, damit eben die kcal-Bilanz nicht ganz aus den Fugen gerät.

Das, was du da eingefügt hast, Anschi ist sehr interessant, Danke!
Herzlichen Gruß

<img width="138" height="99" src="file:///C:/Use
Benutzeravatar
Pe
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2322
Registriert: 04.2011
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Gesund abnehmen

Beitragvon Anschi » 03.07.2015 18:20

WildCelaena hat geschrieben:Hallo zusammen :)

Ich bin im Normalgewicht und halte mein Gewicht schon seit Jahren. Der Trick ist einfach, gesund zu essen und viel zu trinken. Ich versuche immer, mich möglichst proteinreich und ballaststoffreich zu ernähren, da bleibt der Blutzuckerspiegel konstant, man ist länger satt und hat weniger Heißhungerattacken.

Ich würde auch jedem empfehlen, für mindestens 4 Wochen einmal ein Tagebuch zu führen und wirklich penibel Kalorien zu zählen. Da merkt man dann schnell, ob man zu viel isst. Ich schreibe zwischendurch immer wieder für mehrere Wochen auf und wiege mich alle zwei Wochen. Hilft enorm (neben Sport natürlich :))

Was mich beim Abnehmen untersützt sind Dinge wie Leinsamen oder Chia-Samen, die ich morgens in mein Joghurt mische. Wer nicht weiß, was Chia-Samen sind, kann hier einmal schauen: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Viel Erfolg!


Danke für deinen Erfahrungsbericht. Bei den "Tipps und Tricks zum Abnehmen" hat Susanne bereits eine ausführliche Beschreibung zu den Chia-Samen geschrieben und sie empfiehlt sie auch sehr! Scheint wirklich eine gute Ergänzung für die Abnahme zu sein, wenn man Samen und Körner verträgt! :jc_doubleup:
Benutzeravatar
Anschi
 


Zurück zu "AKTUELLES Thema "

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast